Lehrrevier

Erleben Sie beeindruckende Pirschgänge in unseren Lehrrevieren in Baden-Württemberg!

Haben Sie mit uns Einblicke in die Revierarbeit. Erleben Sie auf reizvollen Ansitzen die Tierwelt und spüren Sie das Zusammenspiel mit der Natur. Bei den Ansitzen finden Sie den nötigen Ausgleich zum Lernalltag und erfahren Sie praktische Umsetzungen der gelernten Theorie.

Lehrrevier Schwäbische Alb

Schwbische Alb 021 Kopie

Unser erstes Jagdrevier liegt rund um die Ruine Hohenstein nahe dem Ort Oberstetten. Hier erlebt man die atemberaubende Naturschönheit der schwäbischen Alb hautnah. Die Landschaft wird von Wäldern und Wiesen auf der einen aber auch von teils mit Ackerbau betriebenen Feldern auf der anderen Seite ausgezeichnet.

Das Wahrzeichen der schwäbischen Alb ist die Silberdistel, welche überall zu finden ist. Im Frühjahr erblühen die Wiesen und sind durchzogen von einer Farbenpracht. Auch die Schluchtwälder sind eine Besonderheit der Alb.

So unterschiedlich die Biotope auf der schwäbischen Alb sind so artenreich ist ihre Fauna. Sehr gut zu beobachtende Wildarten sind der Dachs, Rehwild, Rotfuchs, Wildscheine und Baummarder. Am Himmel erblickt man Raubvögel wie Bussard und Rotmilan.

Machen Sie Bekanntschaft mit den unterschiedlichen Gesichtern der Wald-und Wiesenlandschaften und lernen Sie hier hautnah die Tier-und Pflanzenwelt kennen.

 

Hohenstein im September 2017 

IMG 3461 KopieIMG 3469 KopieIMG 3465 KopieIMG 3471 KopieIMG 3512 KopieIMG 3485 Kopie

IMG 3459 KopieIMG 3506 KopieIMG 3492 KopieIMG 3510 Kopie

IMG 3508 KopieIMG 3484 KopieIMG 3498 Kopie

 IMG 3513 Kopie

IMG 3521 Kopie IMG 3516 Kopie

IMG 3523 Kopie

IMG 3483 Kopie

 

Lehrrevier Filderstadt

Umrandet vom Siebenmühlental, dem Aichtal und der Filderebene liegt nur wenige Kilometer von der Jagdschule entfernt unser zweites Lehrrevier. Direkt am Uhlbergturm, von welchem aus man bis auf die schwäbische Alb hinübersehen kann.

Das Revier besticht mit seinen ausgedehnten Mischwäldern mit alten Baumbeständen, seinen abwechslungsreichen Feldfluren und naturbelassenen Blumenwiesen. Auf den Streuobst- und Blumenwiesen tummeln sich eine Vielzahl von Insekten.

Auf dem Boden sowie in der Luft ist die Natur von einer Artenvielfalt geprägt. In den Wäldern und Wiesen trifft man auf Waldschnepfe, Schwarzwild, Rehwild, Dachs, Fuchs und Marder. Am Reichenbach tummeln sich Enten und Fischreiher. Wenn man den Blick nach oben gleiten lässt, sieht man dort den Bussard seine Kreise ziehen.

Uhlbergturm Kopie

Unsere Lehrreviere enthalten diverse Schutzgebiete wie z.B. Natur- und Landschaftsschutzgebiete, welche wir Ihnen während Ihrer Ausbildung gerne zugänglich machen wollen.